Startseite
Information
Was wir suchen?
Rundgang
 Hall of Fame
Archiv DTV
Tanzspiegelarchiv
DVD/Videoarchiv
Kontakt
Historie des Archivs
Anfahrt
 Links
Impressum


1. Die Entstehung des Archivs

Hans-Joachim Schäfer aus Münster begann im Jahre 1978 mit dem Begin einer Archivierung von wesentlichen Unterlagen und Dokumenten des Tanzsports.Das damalige  Präsidium beauftragte ihn mit der Erstellung eines Archivs für den DTV auf der Grundlage seiner eigenen Sammlung von historischen Materialien und Dokumenten. Er lagerte alles in seinem eigenen Haus im Keller und bearbeitete die zugelieferten Archivalien.Zugleich suchte er bundesweit nach weiteren Archivalien für das DTV Archiv.

 Hans Joachim Schäfer


Ihm folgte, ebenfalls aus Münster, der Notar Claus-Dieter Gruber, welcher die Bestände von Schäfer in sein Privathaus verbrachte und die Arbeit am Archiv fortgesetzt hat. Die Sammlung wuchs und wuchs.Gegen Ende seiner Tätigkeit war sein ganzen Haus vom Keller bis zum Dachgeschoß mit den gesammelten Werken gefüllt. Bedingt durch sein Alter sah Herr Gruber die Notwendigkeit, nun auch nach einer neuen Lösung für diese Bestände zu suchen und forderte den DTV auf, in absehbarer Zeit ein neues Domizil zu finden. 

 Claus Dieter Gruber

Der Vizepräsident des DTV,Josef Vonthron, besichtigte die vorhandenen Bestände und setzte sich für eine neue Lösung ein. Wolfgang Korpus,damaliger Pressesprecher erkannte anch einem Besuch bei Grubers ebenfalls die Notwendigkeit der Sicherung dieser sehr umfangreichen Sammlung.Das DTV Präsidium beschloss, das Archiv nach Frankfurt in die Räume der Geschäftsstelle zu verbringen und im dortigen Keller des DTV einzulagern. Holger Liebsch, damals Mitglied des DTV Präsidiums und als Schriftführer  Ressortleiter für die Geschäftsstelle, wurde mit dem Umzug beauftragt. Der Umzug nach Frankfurt wurde für den Herbst 2001 geplant und vereinbart. 

                                  


                     Holger Liebsch

2. Das neue Archiv in Kirchheimbolanden

Die hierzu erforderlich Beschlüsse wurden  im Jahr 2001 durch das damalige Präsidium und den damaligen Hauptausschuss des DTV  gefasst.

Das  Umzugswochenende fand im Spätsommer des Jahres 2001 statt. Das gesamte Archivmaterial wurde mittels 2 Miet-LKW  vom Privathaus des bisherigen Archivars Claus Dieter Gruber in Münster/Westfalen nach Kaiserslautern und später dann nach Kirchheimbolanden /Pfalz  verbracht. Dabei zollten die Helfer dem Ehepaar Gruber für die großzügige Betreuung und Verköstigung während des Umzugstages Dank und großes Lob 

Dank der tatkräftigen Unterstützung von 10 Helfern des Kirchheimbolandener Tanzsportvereins TSG Grün - Weiß, unter der Leitung von Holger Liebsch und Michael Kraus, TC Rot-Weiß Kaiserslautern und Adolf Bernd, TC Grün-Orange Kaiserslautern und einiger Helfer aus dem Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen, die von Wolfgang Korpus bereitgestellt waren, konnten weit über 180 große Umzugskartons gepackt und verladen werden. Regale waren abzubauen und eine Vielzahl von Archivmaterial zusätzlich zu verpacken und zu verladen.

Bei der Sichtung des Materials anlässlich des Umzugs in Münster, stellte sich schnell heraus, dass diese Mengen (ca.180 große Umzugskartons) niemals in dem kleinen Kellerarchiv der DTV Geschäftsstelle  in Frankfurt in der Otto Fleckschneise beim DSB unterzubringen sind. Adolf Bernd stellt spontan seine private offene unbeheizte Werkhalle in Kaiserslautern zur Verfügung.Nach dem Transport zur Lagerhalle von  Adolf  Bernd in Kaiserslautern, dort musste abgeladen und gestapelt werden, begann die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten, welche nach längerer Suche und Planungsphase dann in Kirchheimbolanden recht preiswert gefunden werden konnten.Im Großraum Frankfurt war nichts Passendes kostengünstig zu finden.Eile war geboten, denn die Feuchtigkeit ist der Tod jedes Archivs.

Grundriss des Archivs

Rund 180 Quadratmeter stehen nun in Kirchheimbolanden seit Dezember 2001 für Archivzwecke zur Verfügung.


Erneut mussten die Helfer der verschiedenen Clubs gebeten werden. Der Ramsteiner Tanzsportverein, die Helfer der TSG Grün-Weiß aus Kirchheimbolanden, Helfer des TC Rot-Weiß Kaiserslautern  und wieder Adolf  Bernd ,kamen zum Einsatz, als es darum ging, die Kartons wieder in LKWs einzuladen und nach Kirchheimbolanden zu transportieren, dort auszuladen und in der Lagerhalle zu stapeln.

Auf Grund der beginnenden feuchten Jahreszeit war große Eile geboten, wenn die Materialien und Videokassetten sowie Fotos und Filme nicht  Schaden nehmen sollten,die Lagerhalle von Adolf Bernd war nicht beheizbar. Leider sind durch die Feuchtigkeit in dieser Halle viele historische Fotos verdorben worden und nicht mehr nutzbar.

Vorausgegangen war die grobe Herrichtung, Anstreichen und Einrichtung sowie Möbilierung der inzwischen angemieteten Lagerhalle in Kirchheimbolanden, Es folgt der Aufbau von Regalen und Herrichten der Beleuchtung.Der Abschluss des entsprechenden Mietvertrages und die Suche nach geeigneten ehrenamtlichen Helfern für den Umzug  des Archivs waren vorausgegangen.

Der Umzug:





Ab Januar 2002 ist  das DTV Archiv dann endlich betriebsbereit.

Alle  "archivinteressanten"  oder  "historisch wertvollen" Materialien wurden ab Januar 2002 dem Archiv direkt oder über die Geschäftsstelle des DTV zugeleitet.

Die durch das DTV Präsidium  inzwischen beschlossene Dienstanweisung für den Archivbetrieb – Archivordnung -  wird  ab  Januar 2002 umgesetzt und somit das Archiv verfügbar und auch noch  besser nutzbar gemacht.

Dabei war noch Vieles auszupacken, zu sichten und archivieren aus den zurückliegenden Jahren.

Claus Dieter Gruber musste während seiner langen Tätigkeit eine große Menge  von Material aus der Zeit von Hans-Joachim Schäfer aufarbeiten.

Dank seiner, nicht hoch genug zu bewertenden Arbeiten, ist der Grundstock für das DTV Archiv vorhanden und kann nun weiter ausgebaut werden.

Das DTV Präsidium hatte in seiner  Sitzung  im Frühjahr 2002 eine besondere Ehrung für Claus Dieter Gruber beschlossen, um ihm den Dank des Deutschen Tanzsportverbandes für die jahrelange Arbeit auszudrücken.

Mit Präsidialbeschluss wird der Archivbetrieb dem Ressort des damaligen Schriftführers im DTV Präsidium und späteren DTV Vizepräsidenten Holger Liebsch  zugeordnet.

Holger Liebsch, von 1990 bis 2010 Mitglied des DTV Präsidiums und heute DTV Archivbeauftragter  kümmert sich mit Unterstützung von Helfern aus dem örtlichen Club um das Archiv. Da Holger Liebsch beruflich  in den  Ruhestand eingetreten ist, bleibt ihm für die Ruhestandszeit viel sinnvolle Arbeit bei der Pflege und Organisation des DTV Archivs.

Das DTV Präsidium hat ihm für einige Stunden pro Monat einen Helfer - Peter Liebsch- bewilligt, welcher die körperlich schweren Arbeiten verrichtet und die zeitraubende digitale Erfassung der Archivalien vornimmt.Die örtlich ansässige TSG Grün-Weiss stellt im Jahr 2008 dem Archiv einen vollautomatisch arbeitenden Scanner zum Digitalisieren leihweise zur Verfügung. Daneben hat der kleine Verein aus Kirchheimbolanden das gesamte Mobiliar des Archiv sowie einige historisch wertvolle Leihgaben zur Archivausstattung bereitgestellt.

Auch das kleine vereinseigene Archiv sowie das rehct umfangreiche Archiv des Tanzsportverbandes Rheinland-Pfalz ist hier rmit untergebracht.



Inzwischen sind die Bestände zu einem großen Teil katalogisiert und erfasst, der Tanzspiegel im Archiv, digital  aufgenommen, verfügbar und digital les- und nutzbar gemacht.

Eine umfangreiche, über 60000 Seiten reichende, digitale Datensammlung zum Tanzen und Tanzsport  wurde erstellt.

 Viele digitale Unterlagen zum Thema Tanzen sind inzwischen erfasst und mit weit über 60000 Seiten digital nutz- und abrufbar.

Seit Januar 2007 sind auch die vorhandenen ca. 700 VHS Videokassetten der Tanzsportevents seit 1969 registriert , erfasst und werden zur Zeit zu großen Teilen auf DVD überspielt und damit ebenfalls digital verfügbar und lagerfähig gemacht.

Ende 2008 ist der gesamte Tanzspiegel von 1971 bis heute digitalisiert worden und ist damit auch als Datensatz "reproduzierbar" und nutzbar auf DVD erhältlich.

Im Frühjahr 2009 übernimmt das Archiv Teile von historisch wertvollen Archivbeständen des Mannheimer Clubs "Blau Gold Casino Mannheim" zum Thema GOC u.a., weil der Verein sich aufgelöst hat. Im gleichen Jahr beginnt das DTV Archiv mit der Archivierung der digital verschickten Pressemeldungen und Newsletter des DTV und einiger Landestanzsportverbände in Papierform.

Seit Herbst 2009 sind alle Verbandstagsprotokolle und Verbandstagshefte seit 1948 bis heute digital eingescannt und damit über den Weg von pdf Dateien EDV digitaltechnisch nutzbar gemacht worden.

Inzwischen werden alle Protokolle des Präsidiums,der Ausschüsse HAS,SAS und JAS sowie AfBFG  aus den zurückligenden Jahren des DTV in gedruckter und digitaler Fassung aufbewahrt und archiviert.

Seit Fenruar 2010 werden die dem Archiv zur Verfügung stehenden verschiedenen Tanzzeitschriften und Illustrierten digital archiviert und registriert.

Im gleichen Jahr beginnt das Archiv mit der digitalen Archivierung des umfangreichen Schallplattenarchivs.

2014 verstarb Holger Liebsch

Seit 2015 wird das Archiv von Peter Liebsch weiterbetreut.(DTV-Archiv-Beauftragter).


Mitte 2015 wurden neue Regalsysteme dem Archiv zur Verfügung gestellt so das weitere 500 Archiveinheiten in den Räumlichkeiten Platz finden können.

2018 umfasst das Archiv des Deutschen Tanzsportverband über 2,1 Millionen Seiten archiviertemPrintmaterial. Diese liegen in über 3800 Archivboxen.Weiterhin verfügt das Archiv über ca 1000 Video-Medien.
Und die Suche nach wertvollen historischen Materialien geht weiter.


Top